> > Samsung Galaxy Gear Test: Optisch sehr gelungen!

Samsung Galaxy Gear Test: Optisch sehr gelungen!

Smartwatches werden mit dem Smartphone verbunden und sollen dem Nutzer Informationen weitergeben, die das Handy betreffen. So wird der Eingang von Nachrichten angezeigt, ebenso wie Name und Rufnummer eingehender Anrufe. Im September 2013 brachte Samsung das Samsung Galaxy Gear auf den den Markt. Im Samsung Galaxy Gear Test wurden Optik, Funktionalität, Alltagstauglichkeit und vor allem Preis-Leistungs-Verhältnis in Augenschein genommen.

Obwohl die Samsung Uhr überwiegend aus Plastik besteht, fühlt sie sich nicht billig an und schmiegt sich ans Handgelenk. Durch die Wölbung der Unterseite ist sie der menschlichen Anatomie nachempfunden. Hier geht’s zu den einzelnen Ausführungen vom Samsung Galaxy Gear!

Samsung Galaxy Gear Test: Problemlos im Freien

Samsung Galaxy Gear Test

Samsung Galaxy Gear in Orange

Der Bildschirm der Galaxy Gear ist ca. 4 Zentimeter groß und man kann auch im Freien problemlos gucken, wo es sehr hell ist. Es gibt einen Knopf, den An- und Ausschalter, alles andere wird per Touchscreen oder Spracheingabe gesteuert. Im Armband steckt eine Kamera mit der man Fotos und kurze Videos machen kann. Im Armband der Samsung Uhr befinden sich zudem ein kleiner Lautsprecher und zwei Mikrofone. Die Smartwatch dient als Kontrollgerät zum Abspielen von Musik, die vom Smartphone ausgeht. Die Galaxy Gear ist mit einem Schrittzähler ausgestattet und einem einfachen Trainingsprogramm.

Samsung Galaxy Gear Test im Detail

An der reinen Optik ist nichts zu bemängeln. Die sechs Farben schwarz, grau, orange, beige, weiß-gold und grün sind stylisch und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das 1,63 Zoll große Display hat eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln. Dies liefert auch im Freien gestochen scharfe Bilder. Die Fotos, die man mit der 1,9 Megapixel Kamera machen kann, brauchen sich nicht hinter anderen Smartphonebildern verstecken. Ohne Verbindung zum Smartphone funktioniert jedoch kein direkter Zugriff auf sämtliche Anwendungen. Die Verbindung erfolgt über Bluetooth 4.0.

Nachteile beim Samsung Galaxy Gear Test entdeckt

Samsung Galaxy Gear Test schwarz

Samsung Galaxy Gear in Schwarz

Im Samsung Galaxy Gear Test brauchte es mehrere Anläufe bis die Geräte kompatibel waren. Leider funktioniert diese Verbindung auch nur mit einigen Samsung Modellen. Das Gerät zeigt zwar an wenn Nachrichten eingegangen sind, doch das Lesen muss über das Handy erfolgen. Auch die Sprachsteuerung funktioniert meistens nur bei deutlicher und klarer Aussprache. Es gibt einen eigenen Appstore in dem man den Anwendungsumfang erweitern kann, jedoch kein Google Play. Der Akku hält nur einen Tag bei sparsamer Benutzung.

Der Laderahmen, der zum Aufladen benötigt wird, ist sehr instabil. Hier kann es passieren, dass kein Kontakt vorhanden war und so nicht aufgeladen werden konnte. Abschließend hat der Samsung Galaxy Gear Test gezeigt, daß der hohe Smartwatch Preis nicht gerechtfertigt ist für die erbrachte Leistung der Samsung Galaxy Gear Smartwatch.

Mehr Informationen zum Samsung Galaxy Gear gibt’s hier!

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen