> > I’m Watch Test: Die erste Smartwatch als Klassiker

I’m Watch Test: Die erste Smartwatch als Klassiker

Mit einer Uhr telefonieren, klingt für manche Menschen noch nach Zukunftsmusik. Jedoch sind diese und einige andere Funktionen in der I’m Watch Uhr vorhanden. Der I’m Watch Test zeigt die Vorteile einer Uhr auf, von der der Hersteller behauptet, sie sei die erste echte Smartwatch.

Der italienische Designer hat mehrere Farbvarianten der I’m Watch entworfen. Wie beispielsweise schwarz mit gebürstetem Metall oder Weiß mit Kupfer. Es gibt insgesamt fünf moderne Farbmodelle, wie diese Übersicht zu I’m Watch zeigt, wobei die I’m Smartwatch auch in den Luxus-Varianten mit Edelmetallen oder Diamanten besetzt sein kann. Hier alle I’m Watch Modelle im Überblick!

I’m Watch Test: Problemloser Verbindungsaufbau zum Internet

Im I’m Watch Test zeigt sich, dass das verwendete Betriebssystem I’m Droid auf Android basiert und daher leicht anwendbar ist. Die Smartwatch verbindet sich problemlos mit dem Internet und zeigt unter anderem an, wer gerade auf dem Smartphone anruft. Sie kann aber auch Smartphone kontaktieren und eine Person anrufen.

Beim I’m Watch Test überzeugen Wetter-App und Schrittzähler

Auf dem Display sind verschiedene Apps sichtbar wie ein Terminkalender, Notizen, eine Email-Funktion und eine App für SMS oder MMS. Die I’m Watch Smartwatch übermittelt sofort sämtliche Facebook News. Auf Twitter oder Instagram am Handgelenk ist man ständig präsent. Überzeugen konnten im I’m Watch Test die vielen Funktionen durch die zahlreichen Apps – wie Wetter-App und Schrittzähler.

Insgesamt gute Erfahrungen beim I’m Watch Test

Neben den guten I’m Watch Erfahrungen zeigen sich die technischen Details der Smartwatch als bemerkenswert. So ist die High-Tech Uhr nur rund 5 Zentimeter lang und 4 Zentimeter breit und kommt auf eine Höhe von 1 Zentimeter, was sie dank des festen Armbandes gut zu tragen macht. Im I’m Watch Test wird das Gewicht mit 90 bis 170 Gramm je nach Modell angegeben.

I’m Watch Test erfüllt alle Ansprüche an ein gutes Display

Interessant ist der 1,54 Zoll Farb-TFT-Display, der zwar kleine, aber brillante Darstellungen von Fotos und anderen Grafiken zulässt. Die Auflösung beträgt 240×240 Pixel auf 220ppi. Die verwendete Software nennt sich I’m Droid und ist eine Abwandlung des bekannten Betriebssystem Android. Es wird ständig weiterentwickelt und passt sich sehr gut den persönlichen Bedürfnissen des Users an.

Hier alle I’m Watch Modelle im Überblick!

Die interne Speicherkapazität beträgt immerhin 4 GB, was die Speicherung von zahlreichen Songs oder Fotos möglich macht. Das System arbeitet mit einem IMX233 Prozessor, der einen Arbeitsspeicher von 128 MB RAM nutzt. Zu den vorhandenen Sensoren gehört ein Magnetometer wie auch ein Beschleunigungssensor.

Für angenehmeren Hörgenuss lassen sich über den 3,5 mm Klinkenstecker leistungsstärkere Lautsprecher oder ein Mikrofon anschließen. Die modische Smartwatch speichert die Lieblingssongs im MP3 Format im internen Speicher.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen