> > Arrow Smartwatch: Fotografieren aus dem Handgelenk

Arrow Smartwatch: Fotografieren aus dem Handgelenk

Die Arrow ist eine neue Smartwatch, die sich in der Entwicklung befindet und sich in diesem rasant wachsenden Marktsegment platzieren will. Neben der Information über die Uhrzeit bieten die Smartwatches viele weitere Funktionen, die bislang den Smartphones vorbehalten waren.

Mit ihrem runden Gehäuse und edlem schwarzen Design verbindet die Arrow einen klassischen Uhrenstil mit den neuen Funktionalitäten der Wearable-Technologien. Das Besondere an der Arrow ist eine 8 MP Autofokus Kamera, welche in der Lünette sitzt und um 360 Grad drehbar ist. Damit können aus jeder Position Fotos und auch HD Filme aufgenommen werden.

Das Fotografieren aus dem Handgelenk ist ein Alleinstellungsmerkmal der Arrow im Vergleich zu anderen Smartwatches. Selfies und Schnappschüsse verschmelzen somit zu einem Fotografiererlebnis.

Arrow Smartwatch ähnelt einer italienischen Taucheruhr

Arrow Smartwatch: Erste Fotos

Arrow Smartwatch: Erste Fotos

Die Arrow hat ein 41 mm breites Display samt Saphirglasfassung, die Auflösung ist aber noch nicht bestätigt. Das Display fungiert als Touchscreen.

Durch das schwarze Design und die runde Formgebung sieht die Arrow eher wie eine italienische Taucheruhr aus. Insbesondere das breite schwarze Armband in Verbindung mit dem Gehäuse stärkt den sportlichen Ausdruck. Das Ziffernblatt ist schwarz gehalten mit grauen Zeigern. Die 12 und 6 stechen rot hervor. Eine Datumsanzeige ist in der unteren Hälfte mittig angeordnet.

Mit der Arrow Smartwatch bequem telefonieren

Auf den ersten Blick sieht man der Arrow ihren smarten Inhalt also gar nicht an. Diese inneren Werte können sich aber sehen lassen. Die Arrow wird über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Mit dem zusätzlich eingebauten Mikrophon und Lautsprecher sind Telefonate möglich. Über das Display können Textnachrichten gelesen aber auch die Verbindung zu den sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter gehalten werden.

Arrow Smartwatch auch als Fitness-Tracker brauchbar

Als weitere Funktionen werden die Herzfrequenzmessung und der Schrittzähler erwähnt. Die Arrow kann damit als Fitness-Tracker genutzt werden, um dem aktuellen Trend des Selftracking Rechnung zu tragen. Zusätzlich kann die smarte Uhr auch als Navigationsgerät verwendet werden, und Musik soll die Arrow auch abspielen können.

Die Uhr wird mittels einer Qi-Ladestation kabellos aufgeladen und mit einer handlichen Halterung geliefert. Vermutlich wird Android Wear als Betriebssystem zum Einsatz kommen. Auf der Webseite http://www.arrowsmartwatch.com wird die Arrow mit einem Video und der Beschreibung ihrer Funktionalitäten beworben. Weitere technische Details und der Preis der Arrow sind bislang noch nicht bekannt. Direkte Tests der Smartwatch liegen bis dato noch nicht vor und es ist auch noch nicht klar, ab wann die Uhr gekauft werden kann.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen