> > Sony Morpheus: Mit der Playstation in virtuellen Welten

Sony Morpheus: Mit der Playstation in virtuellen Welten

Nachdem die Konkurrenz zunächst anscheinend einen Innovationsvorsprung hat herausarbeiten können, überzeugte Sony kurz darauf mit einer eigenen Datenbrille. Die unter dem Projektnamen Morpheus laufende Sony Datenbrille ist dabei ausschließlich für die Sony Playstation erhältlich und soll erst in Kombination mit deren technischen Spezifikationen für ein umfassendes und gelungenes Bild einer Virtuellen Realität sorgen können.

Viele Fragen sind noch offen, doch die ersten Tests wissen zu beeindrucken. Auch wenn mittlerweile die ersten Test- und Probegeräte von Sony veröffentlicht wurden und somit auch die Fachpresse in der Lage war die Möglichkeiten dieser Sony Datenbrille hinlänglich zu erkunden, so fehlt es dennoch an konkreten Informationen rund um die Datenbrille Morpheus. Dies liegt jedoch vor allem daran, dass sich der komplette Technologiezweig noch in der Entwicklungsphase befindet und oftmals die Entwickler selber noch nicht genau wissen, in welche Richtung sich das Gerät weiter entwickeln wird.

Sony Morpheus: Technische Details noch Spekulation

Sony Morpheus

Sony Morpheus

Somit steht zumindest für die Öffentlichkeit noch nicht fest, mit welcher Auflösung die Sony Morpheus im späteren Betrieb überhaupt arbeiten wird. Den Gerüchten zufolge soll es jedoch ein Betrieb in voller HD-Auflösung werden, so dass sich die Spieler bereits jetzt auch hoch auflösende Texturen und dem entsprechend realistische Darstellungen verlassen können. Wenn Sony etwas anpackt, dann in eindeutiger Konkurrenz zu Oculus Rift und Samsung Gear VR, die bislang die Standards setzen. (Bei Google Glasses stehen andere Ambitionen dahinter.)

Wie das System hinter der Sony Morpheus funktioniert

Grundsätzlich stellt die Sony Datenbrille nicht mehr dar als eine Brille, welche an Stelle der Gläser entsprechende Monitore beinhaltet. Um den Eindruck für die Spieler noch zu verstärken und das Eintauchen in die virtuellen Realitäten noch besser zu gestalten, hat Sony für die Spieler ein eigenes Sound-System entwickelt, welches in die Brille integriert wird und für einen passenden Raumklang sorgen soll.

Anhand der in der Brille eingebauten Bewegungssensoren und der Kamera der Playstation kann die Position des Spielers schnell und exakt abgefragt werden. Somit reagiert die Umgebung auf die Bewegungen des Spielers und dessen Sicht ändert sich mit jeder Bewegung seines Kopfes.

Sony Morpheus: Mit Move Controller virtuelle Welten erkunden

Somit wäre der Spieler in Kombination mit dem Move-Controller der Playstation in der Lage problemlos virtuelle Welten zu erkunden ohne dabei die Blickrichtung in irgend einer bewussten Weise steuern zu müssen. Die Spielwelt würde sich einfach seinem Blick und der Haltung seines Kopfes anpassen.

Die ersten Sony Morpheus Tests sind positiv

Im Sony Morpheus Test konnte man bereits feststellen, wie gut das neue System funktioniert und miteinander harmoniert. Nicht nur, dass es Sony mit der Datenbrille Morpheus gelungen ist sich schnell auf die Bewegungen des Spielers anzupassen, auch die Auswirkungen auf das Spielerlebnis sind enorm. So spürt der Spieler beinahe die Geschwindigkeit am eigenen Leib, wenn die virtuelle Realität in einen höheren Gang schaltet und das Spieltempo sich erhöht.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen